zick-production
Erweiterte Suche
  • Ihr Warenkorb:
    • 0 Artikel für 0,00 €
    • exkl. MwSt und zzgl. Versandkosten
Terrassenzeit ist Gastrozeit - unsere neuen Artikel für Ihre Saison Trendige Shirts - frisch wie der Frühling Baumwolltasche Basic

Kunden über uns

die Taschen sind angekommen.

mehr

13.04.2016Es gibt Verstärkung!

Nochmals wurde unsere Stickerei um zwei weitere Industriestickmaschinen aufgerüstet!

mehr

24.03.2016Ein frohes Osterfest!

Wir wünschen an dieser Stelle allen unseren Kunden, Geschäftspartnern, Freunden und Besuchern unserer Webseite ein frohes Osterfest!

mehr

Beratung Veredlung

Marie Jurtz, Beratung Siebdruck, Stickerei und sonstige Werbemittel

Tags

Bedruckstoff SPI - Samples-per-inch Textillaserung Thermotransferdruck Organic Cotton Solventdruck Lasertechnologie EPS DPI - Punkt-per-inch Entfetten Druckform Rasterung Belichter Fleece Corporate Identity GIF PPI - Pixel-per-inch CDR PNG Bildpunkt

Siebdruck ist eine klassische und hochwertige Textilveredlung

Siebdruck

Der Siebdruck ist die klassische und vorallem sehr hochwertige Form der Textilveredlung, er besticht durch seine hervorragende Haltbarkeit und einem fast unbegrenzten Farbenspektrum. Hierbei wird für jede Farbe ein Film angefertigt, durch welchen mittels eines fotochemischen Prozesses das Druckmotiv auf das Sieb gebracht wird. Beim Druckvorgang wird dann die Farbe mit Hilfe eines Rakels durch die Maschen des Siebes auf das Textil gebracht.
Höchster Tragekomfort und Waschbeständigkeit sind gegeben.

Druckleistung

Wir drucken mit MHM-Siebdruckautomaten und manuellen Siebdruckkarusells. Somit können wir bei Großauflagen bis zu 3.000 Teile pro Tag drucken. Bei Auflagen mit einer geringeren Stückzahl verringert sich der Durchsatz aufgrund des hohen Zeitaufwands bei der Maschineneinrichtung und -umrüstung.

Druckfarben

Man unterscheidet grundsätzlich im Siebdruck zwischen physikalisch und chemisch-reaktiv trocknenden Siebdruckfarben. Bei den physikalisch trocknenden Farben verdunstet ein Lösemittel aus dem gedruckten Farbfilm, während bei den chemisch-reaktiven Farben die Trocknung (Aushärtung) durch eine chemische Reaktion erreicht wird.

Bei Drucken auf Baumwolltextilien verwenden wir meist sogenannte Plastisolfarben. Diese enthalten PVC-Pulver und einen flüssigen Weichmacher. Bei höheren Temperaturen ab etwa 170 °C absorbiert das PVC-Pulver den Weichmacher, die Farbe geliert. Plastisolfarben zeichnen sich durch eine sehr gute Deckkraft auf dunklen Textilien aus und können beim Drucken nicht in den Maschenöffnungen der Schablone eintrocknen. Die von uns verwendeten Plastisolfarben ermöglichen es uns mit speziellen Mischverfahren das gesamte Farbspektrum der Farbsysteme Pantone "C" und HKS "K" wiederzugeben.

Um auch Nylontextilien bedrucken zu können besitzen wir spezielle Zweikomponentenfarben. Diese Nylondruckfarben härten durch die Beigabe eines Härters zu einem festen Farbfilm mit einwandfreier Beständigkeit aus.